16 Wege Geld mit Deinem Podcast zu verdienen (Podcast Monetarisierung)

Heute werde ich dir 16 Wege zeigen, wie du Geld mit deinem Podcast verdienen kannst.

Es geht also heute um die sogenannte „Podcast Monetarisierung“.

Mir fällt immer wieder auf, dass viele Leute Angst haben ihren Podcast nicht monetarisieren zu können oder keine genaue Vorstellung haben, wie man das eigentlich macht.

Bevor ich dir jetzt die 16 Wege zeige, wie du Geld mit einem Podcast verdienen kannst, ist mir wichtig, dass du folgendes verstehst:

Du kannst mit fast jedem Podcast in fast jeder Nische Geld verdienen!

Fast jeder Podcast kann monetarisiert werden!

In manchen Fällen musst du vielleicht ein bisschen kreativer sein als in anderen, aber es ist fast immer möglich.

Und nachdem du dir diesen Artikel durchgelesen hast, wirst du unbegrenzt Möglichkeiten finden können, mit denen Du deinen eigenen Podcast monetarisieren kannst!

Die erste Möglichkeit Geld mit einem Podcast zu verdienen, heißt „Affiliate Marketing“:

1. Affiliate Marketing für Deinen Podcast

„Affiliate Marketing“ ist eine der klassischen Formen, wie du Geld im Internet verdienen kannst.

Beim Affiliate Marketing empfiehlst und bewirbst Du die Produkte von jemand anderem und bekommst dafür eine Provision.

Viele Unternehmen haben ein Affiliate Programm.

Dort kannst du dich registrieren und bekommst einen oder mehrere individuelle und einzigartige Links zugeteilt.

Diese Links nennt man auch “Affiliate Links“.

Hier mal ein Beispiel wie so ein Link aussehen könnte:

https://amzn.to/3IcgaR3

Das ist ein Affiliate Link von Amazon. Amazon hat nämlich auch ein Affiliate Programm.

Mit so einem Link kannst du dann deren Produkte und Dienstleistungen bewerben.

Und wenn jetzt jemand auf deinen Link klickt und sich danach das verlinkte Produkt kauft, dann bekommst du eine Provision, weil der Anbieter vom Affiliate Programm automatisch erkennt:

„Aha, diejenige Person ist über den Link von Person XYZ gekommen und hat dann bei mir gekauft.“

Es wird also getrackt über welchen Link der Käufer auf die Webseite oder den Online Shop gekommen ist. Der Kauf kann dadurch einem bestimmten Affiliate Partner (zum Beispiel dir) zugeordnet werden.

Das passiert alles in wenigen Millisekunden und ist zu 100% automatisiert.

Auf diese Art und Weise kannst du ganz viele Produkte, Dienstleistungen oder Software-Tools von anderen Unternehmen bewerben.

Affiliate Deals sind überall zu finden

Viele Unternehmen haben ein Affiliate Programm, wo du dich anmelden und dann deren Produkte oder Dienstleistungen bewerben kannst.

Eines der größten Affiliate Programme hat übrigens Amazon:

https://partnernet.amazon.de/

Eine Win-Win Situation für dich und deine Podcast Zuhörer

Das Spannende beim Affiliate Marketing ist, dass Du für jede erfolgreiche Vermittlung Geld bekommst, aber für deine Zuhörer wird der verkaufte Service oder das Produkt nicht teurer.

Wenn sich jemand über deinen Link anmeldet oder zum Käufer wird, dann bekommst du eine Provision.

Aber die Provision, die zahlt nicht der Käufer…

Für den ändert sich der Preis überhaupt nicht, sondern die Provision wird vom Unternehmen bezahlt, welche die Dienstleistung oder das Produkt zur Verfügung stellt, das du dann bewirbst und empfiehlst.

Also eine klassische Win-Win Situation für dich, deine Zuhörer und das Unternehmen, welches du dann bewirbst.

2. Geld verdienen mit Produktplatzierungen

Die zweite Möglichkeit, wie du mit einem Podcast Geld verdienen kannst, sind sogenannte „Produktplatzierungen“.

Du kannst einfach auf Unternehmen zugehen und fragen ob sie Interesse daran hätten, dass du ihr Produkt, ihre Dienstleistung oder ihre Software in deinem Podcast empfiehlst.

Ab eine gewissen Größe von deinem Podcast werden Unternehmen auch auf dich zukommen und dir attraktive Angebote machen.

Im Gegensatz zum Affiliate Marketing wird hier oft ein fixer Geldbetrag vereinbart, den du für deine Empfehlung bekommst.

Ein Unternehmen sagt dann zum Beispiel:

„Okay, du empfiehlst unsere neue Hundezahnbürste in der nächsten Episode von deinem Hunde-Podcast, und dafür bekommst du 250€.“

3. Podcast Sponsorings

Der dritte Weg, Geld mit einem Podcast zu verdienen, sind sogenannte „Sponsorings“.

Sponsorings funktionieren im Prinzip ähnlich wie Produktplatzierungen.

Der größte Unterschied ist, dass sie über einen längeren Zeitraum gehen.

Ein gutes Beispiel ist die Firma „Sevdesk“.

Das Unternehmen verkauft eine Buchhaltungssoftware und probiert mit vielen Podcastern und Youtubern ein Sponsoring abzuschließen.

Bedeutet, sie schließen einen Vertrag mit einem Podcast Besitzer ab, und der bekommt dann zum Beispiel pro Monat 1500 Euro dafür, dass er am Anfang von jeder Folge sagt:

„Hallo und herzlich willkommen. Diese Folge wurde gesponsert von SevDesk, deinem Buchhaltungtool der Wahl, mit tollen Funktionen, …“

Das Attraktive bei solchen Sponsorings ist, dass es eine dauerhafte Einkommensquelle sein kann.

Der Nachteil ist, dass du natürlich auch eine gewisse Abhängigkeit hast.

Da musst du für dich abwägen, welchen Weg du gehen willst.

4. Bezahlte und kostenpflichtige Inhalte

Die vierte Variante Geld mit einem Podcast zu verdienen sind bezahlte Inhalte. Zum Beispiel kannst du digitale Online-Kurse anbieten und damit Geld verdienen.

Hierbei ist es wichtig, dass du nicht nur irgendwelche Inhalte in den Kurs reinpackst, sondern dass du ein System entwickelst, dass die Leute wirklich gezielt von A nach B bringt. Vom Problem zur Lösung. Oder: Veranstalte eine „Umsetzungs Challenge“.

5. Podcast Monetarisierung mit Umsetzungs Challenge

Angenommen du hast einen Podcast zum Thema Einschlafen, dann kannst du eine 30 Tage Einschlaf-Challenge veranstalten, wo du den Teilnehmern in einer Facebook-Gruppe eine Plattform zur Verfügung stellst und sie 30 Tage an die Hand nimmst und sie dazu bringst, gewisse Gewohnheiten aufzubauen, dass sie danach besser einschlafen können.

Du nimmst das Wissen aus deinem Podcast und verpackst es in kleine Häppchen, sodass es einfach umsetzbar ist.

Viele Menschen konsumieren nämlich Wissen, sie setzen es aber nicht um.

Die Umsetzungschallenge hilft ihnen dabei endlich mal ins Handeln zu kommen.

In so einer Challenge, erlaubst du nur eine limitierte Anzahl von Teilnehmern, und mit denen kannst du das dann gemeinsam durchführen.

Und dann kannst du einmal die Woche z.B. einen Live-Stream machen, um eine Gruppendynamik zu erzeugen, dass jeder Teilnehmer auch motiviert ist und von den anderen mitgezogen wird.

Das tolle ist: Bei einer Umsetzungs Challenge entsteht ein Gemeinschaftsgefühl!

Wenn man gemeinsam mit anderen Leuten etwas probiert, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass man Erfolg hat deutlich höher.

Geld verdienen kannst du dadurch, indem du für die Teilnahme einen gewissen Betrag verlangst.

6. Content Aufbereitung (Mein Favorit)

Die sechste Möglichkeit, deinen Podcast zu monetarisieren ist die sogenannte „Content Aufbereitung“.

Das ist einer meiner Favoriten, weil du hier nur sehr wenig Aufwand reinstecken musst.

Du kannst aber trotzdem viel Geld damit verdienen und es bringt deinen Zuhörern, denen du das verkaufst, auch noch extrem viel.

Das beste Beispiel für so eine Content Aufbereitung ist das Buch „Tools of Titans“ von Timothy Ferriss.

Vielleicht hast du das Buch gelesen, vielleicht auch nicht. Wenn nicht, dann kann ich dir das nur empfehlen. Ziemlich gutes Buch.

In dem Buch hat Timothy Ferriss einfach seinen kompletten Podcast zusammengefasst.

Sein Podcast heißt „Tim Ferriss Show“ und die einzelnen Episoden dauern ca. 1-2 Stunden.

Herr Ferriss hat dann vor zwei bis drei Jahren jemanden dafür bezahlt, dass er alle seine Podcast Folgen anhört und jede Folge auf einer halben DIN-A4 Seiten zusammenfasst und die wichtigsten Informationen notiert.

Also wurde jede Podcast Folge auf eine DIN-A4-Seite oder eine halbe DIN-A4-Seite runterreduziert.

Dadurch hat er sein Podcast Wissen umgewandelt in eine extrem kompakte und lesbare Form.

Dieses Wissen hat er genommen und einfach in ein Buch gepackt und hat das Buch dann mehrere Millionen mal verkauft.

Auch Ich war damals einer der Käufer…

Es ist bis heute eines meiner Lieblingsbücher.

Besonders spannend daran finde Ich, dass Timothy Ferriss für die Erstellung fast keine Zeit benötigt hat.

Sondern er hat einfach die Methode der Content Aufbereitung verwendet.

Er hat das dann auch offen kommuniziert! Er hat gesagt:

“Das ist quasi die Zusammenfassung von meinem Podcast. Da hast du die Informationen alle auf einen Blick, und in kompakter Form.”

Man kann sich die ganzen Inhalte auch selber in seinen Podcastfolgen zusammensuchen, aber man kann auch einfach das Buch kaufen.

Und da hat man dann ein Nachschlagewerk.

So eine Content Aufbereitung kannst du natürlich entweder selber machen oder du bezahlst einfach jemanden dafür, dass er nochmal alle deine Podcastfolgen anhört und die wichtigsten Informationen einfach rausschreibt und zusammenfasst.

Du hast die Inhalte schon, und es kostet dich kaum Aufwand und bietet einen hohen Mehrwert für deine Zuschauer, bzw. die Käufer von diesem Buch.

7. Online Seminare und Webinare

Die siebte Möglichkeit Geld mit einem Podcast zu verdienen sind Online Seminare oder sogenannte „Webinare“.

Das ist ziemlich spannend, weil du betreibst bei einem Seminar nicht nur die reine Wissensvermittlung, sondern du bietest auch eine Interaktionskomponente.

Du kannst die Teilnehmeranzahl von dem Seminar beschränken.

Das ermöglicht dir am Ende vom Online-Seminar für 60-90 Minuten Fragen zu beantworten, und das ist für deine Teilnehmer sehr wertvoll.

Dann hast du auch wieder ein Angebot, das mehr bietet als nur die reine Präsentation von Informationen und Wissen.

8. Geld verdienen mit physischen Produkten

Weg Nummer acht mit einem Podcast Geld zu verdienen sind physische Produkte!

Wenn du z.B. einen Einschlaf Podcast hast, dann kannst du ein Kissen verkaufen, womit man besser einschlafen kann oder womit man einen tieferen Schlaf hat.

Angenommen du hast einen Hundetraining Podcast, wo Hundebesitzer lernen, wie sie ihren Hund stubenrein bekommen, oder wie er auf diese ganzen Kommandos „Sitz“, „Fass“ „Platz“, etc. hört.

Dann kannst du z.B. irgendwelche Hundeknochen oder irgendein spezielles Hundefutter verkaufen und damit Geld verdienen.

Starte deine eigene profitable „White Label“ Marke

Du kannst mit physischen Produkten sogar deine eigene Marke aufbauen, oder du kannst natürlich physische Produkte von anderen empfehlen.

Wenn du deine eigene Marke aufbauen willst, dann musst du die Produkte nicht selbst produzieren.

Es gibt nämlich viele Anbieter die das für dich übernehmen können.

Bei der Produktion wird dein Logo auf das Produkt gedruckt, und du kannst es dann unter deinem Namen verkaufen.

Dieser Prozess heißt „White Labeling“ und kann für bestimmte Arten von Podcasts ein sehr lukratives Geschäft sein!

9. Beratungen und Coaching anbieten

Möglichkeit Nummer 9, mit einem Podcast Geld zu verdienen, ist Beratung und Coaching.

Wenn du einen Podcast hast, dann bist du damit Experte in deiner Branche bzw. in deiner Nische und wirst auch so wahrgenommen.

Du kannst dann andere gegen Bezahlung beraten.

Du verlangst als Beispiel 100-150 Euro für eine Beratung. Und dann gehst du mit dem Zuhörer, der diese Beratung gebucht hat, 1 Stunde seine Probleme durch und versuchst die dann zusammen mit ihm durch dein Fachwissen zu lösen.

10. E-Books & Bücher auf Amazon

Möglichkeit Nummer 10, wie du Geld verdienen kannst sind E-Books und Bücher auf Amazon.

Du kannst auf Amazon ziemlich leicht Bücher und auch E-Books veröffentlichen.

Fangen wir mal mit den Büchern an:

Lade einfach auf Amazon ein Manuskript oder einen Text von deinem Buch hoch, lass‘ ein Cover erstellen und schon kannst du dieses Buch verkaufen.

Du musst die Bücher nicht selber drucken und auch keine 3000 Bücher vorausbestellen!

Amazon übernimmt das Drucken und den Versandprozess für dich!

Das Buch wird immer nur dann gedruckt, wenn es jemand auf Amazon bestellt.

Dieser Prozess nennt sich auch „Print on Demand“ also „Drucken auf Nachfrage“.

Der Service von Amazon nennt sich „KDP Print“.

Wenn du es noch einfacher haben willst, dann kannst du deine Bücher auf Amazon als reine E-Books veröffentlichen.

Dieser Service heißt „Kindle Direct Publishing“.

Darüber kannst du deine E-Books verkaufen und Leute die eine Kindle App haben, oder den Kindle Reader, können es lesen.

11. Monetariserung über exklusive Mastermind Gruppen

Die nächste Möglichkeit, Geld mit einem Podcast zu verdienen, sind sogenannte „Mastermind Gruppen“.

Das finde ich auch eine ziemlich spannende Variante.

Eine Mastermind Gruppe ist eine Gruppe an Leuten mit dem gleichen Ziel oder dem gleichen Interesse, die sich tiefer über ein gewisses Thema austauschen wollen.

Sie betreiben zusammen Brainstorming, arbeiten neue Ideen aus, und entwicklen innovative Strategien.

Du kannst für deine Nische so eine Mastermind Gruppe erstellen, und zum Beispiel 49 Euro pro Monat dafür verlangen.

Das Ganze ist dann eine ziemlich exklusive, geschlossene Facebook-Gruppe oder Telegram Gruppe, wo dir dann Leute Fragen stellen können, wo ihr euch gemeinsam austauscht, und neue Ideen entwickelt oder diskutiert.

Deine Mastermind Gruppe sollte exklusiv sein

Ich empfehle dir folgende Vorgehensweise:

Limitiere die Teilnehmeranzahl dieser Gruppe auf 50-100 Leute, damit es sehr exklusiv bleibt.

Je exklusiver desto besser.

Dann kannst du auch mehr Geld für die Mitgliedschaft verlangen!

Wenn die Gruppe irgendwann voll ist, kann immer nur dann ein neues Mitglied beitreten, wenn ein altes Mitglied die Gruppe verlässt.

Du wirst merken, dass die Nachfrage mit der Zeit immer größer wird.

Wenn du an diesem Punkt angekommen bist, kannst du schrittweise die monatliche Teilnahmegebühr von der Mastermind Gruppe erhöhen.

So verdienst du mit der Zeit immer mehr Geld damit.

12. Podcast Merchandising

Weg Nummer 12 mit deinem Podcast Geld zu verdienen ist „Merchandising“.

Du kannst zum Beispiel lustige T-Shirts, Tassen oder Bettwäsche erstellen und bedrucken lassen.

Das funktioniert natürlich besonders gut, wenn du einen Video-Podcast hast, wo du die Kleidung dann trägst und zeigen kannst.

Und hab‘ keine Angst: Deine coolen T-Shirts musst du nicht selber erstellen.

Zum Glück gibt es auch hier schon einige Anbieter, welche den gesamten Prozess für dich übernehmen.

Von diesen Anbietern gibt es sogar relativ viele:

Zum Beispiel Redbubble, Spreadshirt, Printful oder Merch by Amazon, um nur ein paar davon zu nennen.

Dort lädst du dein Design hoch und verkaufst es dann an deine Zuhörer als Merchandise. Du musst quasi nur die Kunden bringen, und den Rest übernehmen die Anbieter.

Sie bedrucken das T-Shirt, die Tasse, oder die Bettwäsche mit deinem Design und versenden es direkt an den Endkunden.

Das Design musst du übrigens auch nicht selbst erstellen.

Lass‘ es stattdessen von einem professionellen Designer machen. Gute Designer sind oft schon für ein geringes Budget auf verschiedensten Online Plattformen zu haben.

Diese Designer freuen sich über deinen Auftrag, und liefern eine hohe Qualität.

13. Patreon

Variante 13 Geld mit einem Podcast zu verdienen ist „Patreon“.

Patreon ist eine Plattform, wo Menschen mit einem kleinen monatlichen Geldbetrag Content Creator und Influencer unterstützen können.

Du kannst als Podcaster einfach einen Account bei Patreon erstellen, und dann musst du nur noch deine Zuhörer bitten, dass sie dich mit einer monatliche Spende von 1-10€ unterstützen.

14. Patreon plus Premium Content

Bei Patreon kannst du aber auch noch einen Schritt weiter gehen…

Du kannst das Ganze auch so einstellen, dass die Leute, die dir dann monatlich etwas spenden einen gewissen exklusiven Premium Content bekommen.

Sie bekommen also Inhalte, die du vielleicht woanders nicht veröffentlichen würdest.

Das kann einen zusätzlichen Anreiz für deine Zuhörer schaffen, dich auf Patreon zu unterstützen.

Das ist auch eine spannende Möglichkeit!

15. Eigene Dienstleistungen anbieten

Möglichkeit Nummer 15, mit einem Podcast Geld zu verdienen sind eigene Dienstleistungen.

Wenn du zum Beispiel einen Podcast zum Thema Fotografie hast, dann kannst du die Dienstleistung anbieten, dass du z.B. die Webseiten für Fotografen erstellst.

Du sagst dann:

„Hey, wenn du ein Fotograf bist und eine richtig tolle Website haben willst, wo du deine Fotos bestens präsentieren kannst, dann schau auf jeden Fall mal unser Angebot an. Wir erstellen Webseiten für Fotografen.“

Du kannst entweder eine eigene Agentur aufbauen, oder du kannst auch wieder so eine White Label Agentur betreiben, wo du die Dienstleistung unter deinem Namen bewirbst.

Im Hintergrund erstellt dann jemand anderes die Webseiten für dich.

Du hast dann keinen Aufwand, aber verdienst trotzdem Geld damit.

16. Veranstalte Events und treffen

Damit wären wir auch schon bei der letzten Variante angekommen, wie du Geld mit deinem Podcast verdienen kannst.

Und das sind Events oder Treffen.

Du kannst einfach Mitgliederevents oder Mitgliedertreffen veranstalten, wo dann deine Zuhörer teilnehmen können.

Für die Teilnahme muss natürlich ein Ticket gekauft werden.

Da musst du allerdings aufpassen, wie das rechtlich aussieht.

Vor allem mit dem Haftungs- und Veranstaltungsrecht, wenn es dann eine gewisse Größe erreicht.

Also wenn du dann auf einmal ein Event mit 1000 Leuten machst, muss natürlich ein bisschen Planung reingehen.

Ich denke, das ist klar.

Aber du kannst es am Anfang erst im kleinen Stil machen.

Mein Fazit: Mit Podcasts Geld verdienen

Und das waren auch schon die 16 Möglichkeiten, wie du Geld mit deinem Podcast verdienen kannst. Meine persönlichen Lieblings Varianten sind die „Umsetzungs Challenge“, die „Content Aufbereitung” und die exklusiven „Mastermind Gruppen“.

Ich hoffe ich konnte dir jetzt ein paar Ideen geben, wie du deinen Podcast monetarisieren kannst!

Mit fast jedem Podcast lässt sich Geld verdienen

Wie ich schon am Anfang gesagt habe:

Mach‘ dir um die Monetarisierung von deinem Podcast nicht zu viele Gedanken.

Mit deinem Podcast besitzt du nämlich eine Zielgruppe!

Du hast eine Reichweite im Internet!

Du kannst quasi auf Knopfdruck eine hohe Anzahl an Menschen ansprechen.

Und das wirst du immer monetarisieren können, weil die Aufmerksamkeit von Menschen ist begrenzt.

Wenn du die hast, dann wirst dann wirst du immer irgendeine Möglichkeit finden können, das zu monetarisieren.

Und da habe ich dir heute einfach mal ein paar Ideen mit auf den Weg gegeben.

Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg bei deiner Podcast Monetarisierung 🙂