Top 5 Strategien um Ideen für neue Podcast Episoden zu finden

Vielleicht hast du mit deinem Podcast manchmal das Problem, nicht zu wissen über welches Thema du in deiner nächsten Episode reden sollst.

Deshalb möchte ich dir heute 5 Strategien vorstellen, mit denen du nahezu beliebig viele Ideen für neue Podcast Episoden finden kannst.

Strategie 1: Facebook Gruppen Strategie

Facebook Gruppen werden von Podcastern noch viel zu wenig beachtet. Dabei steckt dort so viel Potenzial drin!

Um dieses Potenzial zu nutzen, benötigst du noch nicht einmal deine eigene Facebook Gruppe…

Es ist völlig ausreichend, einfach in eine bestehende Gruppe zu deinem Podcast Thema einzutreten.

Es gibt nämlich für fast jedes Thema eine Facebook Gruppe. Und wenn du keine deutsche Gruppe findest dann gibt es fast immer eine englische Gruppe.

Die Facebook Gruppen Strategie funktioniert so:

Du trittst allen Facebook Gruppen zu deinem Podcast Thema bei. Dann schaust du dir die Beiträge in den Gruppen regelmäßig an.

Du schaust wo die größten Problem der Mitglieder liegen, was ist der größte Engpass, welches Problem haben fast alle, welche Fragen werden gestellt, welche Wünsche werden geäußert usw.

Dann erstellst du auf deinem PC eine Liste, und die nennst du „Probleme, Wünsche und Fragen meiner Zielgruppe“.

Immer wenn jemand eine neue Frage in der Gruppe postet, ein Problem schildert, oder einen Wunsch äußert, schreibst du das in deine Liste rein.

Dadurch hast du schon nach kurzer Zeit eine Lange Liste mit Problemen, Wünschen und Fragen deiner Zielgruppe.

Zu jedem Problem und zur jeder Frage kannst du dann eine eigene Podcast Folge aufnehmen, in welcher du darüber redest.

Alleine mit dieser Strategie, wirst du nahezu unbegrenzt Themen für neue Podcast Episoden finden.

Strategie 2: Die Pop Strategie

Der Name „Pop Strategie“ kommt von dem Wort populär

Bei der Pop Strategie schaust du: Welche Inhalte haben am besten bei den anderen Leuten in deiner Nische funktioniert?

Wenn du ein Hundetrainer bist, dann hörst du einfach mal bei anderen Hundetrainern in ihren Podcasts rein.

Du schaust, welche Episoden am besten angekommen sind, und produzierst zu diesen Themen deine eigenen Episoden.

Du solltest natürlich nicht 1 zu 1 kopieren, aber du kannst dich definitiv davon inspirieren lassen. Wenn beim anderen gute Punkte dabei sind, dann erwähne diese auch in deiner Folge. (Du kannst ja auch sagen wo du dich inspirieren lassen hast.)

Diese Strategie ist nicht nur auf Podcasts begrenzt. Du kannst auch schauen, welcher Content auf Youtube-Kanälen oder Blogs aus deiner Nische gut angekommen ist. Und dann machst du daraus wiederum eigene Podcastfolgen.

Die Pop Strategie funktioniert am einfachsten in Kombination mit Youtube, weil man dort die Videos nach Beliebtheit sortieren kann.

Dazu gehst du einfach auf einen Youtube-Kanal, und klickst auf den Tab „Videos“.

Jetzt werden dir alle Videos angezeigt, und du kannst die Videos rechts nach „Größter Beliebtheit“ sortieren:

Somit hat man sehr schnell eine Liste an beliebten Videos/Themen vor sich, zu welchen man dann jeweils eine eigene Podcast Episode machen kann.

Strategie 3: Die Englisch Strategie

Bei der Englisch Strategie schaust du, was im englischsprachigen Raum passiert.

Analysiere welche Artikel, Podcast Episoden oder Youtube-Videos in deiner Nische auf Englisch populär sind. Und mach einfach eine deutsche Podcastfolge daraus.

Du kannst auch beobachten welche Ideen, Meinungen oder Trends im englischen Raum derzeit in deiner Nische populär oder neu sind, und dann redest du auf Deutsch darüber.

So kannst du in Deutschland zu einem Wissens-Pionier werden, denn:

Beim Marketing und den Inhalten ist uns der englischsprachige Raum meistens 1-2 Jahre voraus.

Strategie 4: Die Selbstkopier Strategie

Die Selbstkopier Strategie ist einfach, aber unfassbar effektiv:

Nimm deine eigenen erfolgreichen Inhalte, und rede nochmal darüber.

Wer sagt denn, dass du nur einmal über jedes Thema sprechen darfst?

Dein Podcast ist kein Lexikon, sondern kann bestimmte Themen auch gerne öfters behandeln.

Du kannst sogar soweit gehen, dass du 1 Jahr nachdem du eine Folge hochgeladen hast, welche gut angekommen ist, eine fast identische Folge nochmal hochlädst.

Diese Folge hat dann einen sehr ähnlichen Titel, du wiederholst den Inhalt der ersten Folge, und sagst was du seit dem letzten mal dazugelernt hast.

Die Leute kommen nicht nur wegen neuem Content zu dir, sondern weil Ihnen gewisse Ideen von dir gut gefallen, und sie gerne hören wie du darüber redest.

Strategie 5: Die Dokumentier Strategie

Wir haben immer das Bedürfnis neue und innovative Inhalte für unseren Podcast zu erstellen.

Aber warum eigentlich?

Die Antwort ist: Weil wir denken, dass wir ansonsten keinen Wert stiften.

Hier mal ein ganz neuer Denkansatz:

Dokumentieren ist besser und einfacher als Erstellen.

Bei der Dokumentier Strategie gibt es unbegrenzte Möglichkeiten:

Zum Beispiel: Wenn du einen Hunde Podcast hast, und gerade testest deinen Hund von Trockenfutter auf rohes Fleisch umzustellen, dann berichte über deine Erfahrungen.

Oder: Du bist Fitness Trainer und probierst gerade eine andere Trainingsmethode aus? Sehr gut. Dann notiere dir jeden Tag 2-3 Minuten, was dir so aufgefallen ist. Und am Ende der Woche machst du eine Podcast Folge darüber.

Dokumentiere was du gemacht hast und teile deine Learnings.

Deine Erfahrungen sind weder richtig noch falsch, und bieten enormen Mehrwert für andere. (Andere können von dir lernen, und müssen deine Fehler nicht nochmal selber begehen.)

Überlege einfach, was du sowieso schon in deinem Alltag machst, und dann dokumentiere es und rede in deinem Podcast darüber.

Wenn du diese 5 Strategien anwendest, dann werden dir ab jetzt nie wieder die Ideen für neue Podcast Episoden ausgehen.

Ich wünsche dir viel Erfolg 🙂