3 Beliebte Tools: Podcast Optimierung mit Künstlicher Intelligenz

Schlaue Podcaster optimieren Ihre Prozesse mit verschiedenen Software Tools. Dadurch sparen sie enorm viel Zeit. In dieser Episode stelle Ich dir 3 beliebte Software Tools vor, welche auf künstlicher Intelligenz basieren, und dir dabei helfen deine Podcast Qualität zu verbessern und deine Prozesse zu optimieren!

Visit Pricing Page

Heute werde ich dir drei Podcast Tools vorstellen, mit denen du deine Erstellungs- und Bearbeitung Prozesse optimieren kannst.

Alle drei Tools die ich dir heute zeige, basieren auf künstlicher Intelligenz oder auch kurz KI.

Nachdem du dir die Folge hier bis zum Ende angehört hast, wirst du mit diesen drei Tools viel Zeit bei der Erstellung von deinem Podcast sparen können.

Wie du sicherlich weißt ist Podcasting mehr als nur das Aufnehmen deiner Stimme.

Es gibt noch sehr viele Dinge drum herum, welche du zusätzlich erledigen musst.

Du musst deine Audiodatei nach der Aufnahme bearbeiten, du musst sie schneiden, hochladen etc.

Dann solltest du noch die Audio Qualität optimieren und vielleicht noch ein Transkript oder zumindest Shownotes erstellen.

Alle diese Schritte kosten ziemlich viel Zeit…

Und wenn du die Zeit mit solchen Software Tools reduzieren kannst, dann kannst du dich mehr auf den Inhalt von deinem Podcast konzentrieren.

Dadurch werden die Inhalte und dein Podcast natürlich deutlich besser.

Jedes Tool, dass Ich dir heute zeigen werde, hat eine kostenlose Variante.

Diese ist teilweise dauerhaft kostenlos nutzbar, oder es gibt zumindest eine kostenlose Testversion.

Somit kannst du die Tools einfach mal ausprobieren, und herausfinden ob die überhaupt etwas für dich sind.

Ich würde sagen, wir legen jetzt einfach direkt los!

Ich stell dir jetzt das erste von diesen drei Tools vor:

Hintergrundgeräusche in Echtzeit entfernen mit „Krisp“

Das erste Tool heißt „Krisp“.

Krisp ist ein Tool, das in Echtzeit Hintergrundgeräusche von deiner Aufnahme entfernt.

Das ist vor allem nützlich, wenn du ein Podcast Interview nimmst:

Oft ist es so, dass man für ein Podcast Interview, bzw. Remote Interview einen genauen Termin festlegt.

Dein Interviewpartner nimmt sich Zeit, und dann wird das Interview zu einem bestimmten Termin aufgenommen.

Nur ist es manchmal leider so, dass bestimmte Dinge nicht planbar sind.

Zum Beispiel könnte es ja sein, dass genau um die Uhrzeit, wann das Interview eigentlich losgehen sollte, dein Nachbar anfängt seinen Rasen zu mähen…

Oder Es fängt in deinem Haus / deiner Wohnung jemand an laut zu schreien.

Ein Baby weint, ein Hund bellt, lauter solche Dinge können passieren.

Das sind alles Hintergrundgeräusche, die extrem nervig in so einem Podcast sind.

Das kann im Prinzip das gesamte Interview ruinieren.

Zum einen, weil die Aufnahme dann schlecht klingt, und du und dein Interviewpartner können sich dann auch nicht so richtig auf das Interview konzentrieren.

Das Interview wird dann einfach nicht so gut.

Und dieses Tool „Krisp“, das ist eben eine Art Software Schicht, die auf künstlicher Intelligenz basiert, die zwischen deinem Mikrofon und deiner Audio Ausgabe auf deinem PC arbeitet.

Und wenn du das aktivierst, filtert es in Echtzeit diese ganzen Hintergrundgeräusche raus.

Du kannst das Tool beliebig aktivieren und deaktivieren. Du musst es nicht die ganze Zeit aktiviert oder deaktiviert haben!

Ich habe mit Krisp selber einige Tests gemacht:

Bei meinem ersten Test habe ich in mein Mikrofon gesprochen und gleichzeitig auf den Tisch gehämmert, so laut wie es geht!

Diese lauten Klopfgeräusche hat man dann in der Aufnahme kaum oder nur noch ganz leise gehört.

Das fand ich ziemlich beeindruckend!

Du kannst auch mal auf der Website von Krisp schauen, die haben da einige Vorher-Nachher Beispiele.

Zum Beispiel wo ein Hund im Hintergrund bellt oder wo im Hintergrund laute Familien Geräusche zu hören sind.

All das kannst du auf der Website austesten, und du kannst Krisp beliebig aktivieren und deaktivieren, währenddessen den Ton abspielen, und schauen wie der Unterschied klingt!

Und das ist ziemlich beeindruckend.

Krisp entfernt fast alle Hintergrundgeräusche extrem zuverlässig!

Aber es hat auch einen kleinen Nachteil:

Krisp ist zwar sehr gut darin, diese Hintergrundgeräusche zu entfernen, aber dadurch verschlechtert sich auch deine Audio Qualität leicht.

Deine Stimme klingt dann nicht mehr ganz so gut…

Teste es einfach mal aus. Es ist kein riesiger Unterschied, aber man merkt es schon!

Aber ich denke mir, damit kann man doch leben, wenn man dadurch dann trotzdem sein Interview fortsetzen kann, welches man sonst wegen der Hintergrundgeräusche eigentlich abbrechen hätte müssen.

Diese Künstliche Intelligenz Software wird natürlich mit der Zeit immer besser, bedeutet:

In Zukunft können wir vielleicht mit Tools arbeiten, wo die Hintergrundgeräusche perfekt entfernt werden, ohne dass die Audio Qualität darunter leidet.

Aber selbst mit der heutigen Software ist alles halb so wild:

Du musst Krisp nicht die ganze Zeit aktiviert haben!

Wenn du merkst, du nimmst ein Interview auf, und bei Minute 13 fängt auf einmal der Nachbar an seinen Rasen zu mähen, oder irgendein Hund bellt für ein paar Minuten, dann aktivierst du einfach kurz das Tool.

Dann fängt es automatisch an, die Hintergrundgeräusche herauszufiltern.

Und wenn du merkst: Ok, der Hund hat sich beruhigt, oder der Nachbar hat sich beruhigt mit seinem Rasenmäher, dann kannst du das Tool wieder ausschalten!

Dann hast du wieder 100 Prozent von deiner ursprünglichen Audio Qualität.

Die Website von diesem Tool ist: www.krisp.ai

Mit „Sonix“ automatisiert Transkript erstellen und SEO betreiben

Das zweite Tool das Ich dir vorstellen möchte, heißt „Sonix“.

Sonix ist eine Software, mit der du automatisch ein sogenanntes Transkript erstellen kannst.

Ein Transkript ist eine Textversion von deinem Podcast.

Du musst also deinen Podcast nicht manuell anhören und alles was du gesagt hast abtippen, sondern „Sonix“ macht es völlig automatisiert für dich mit Hilfe von künstlicher Intelligenz.

Und es funktioniert erstaunlich gut!

Meiner Meinung nach sogar besser als bei vielen anderen Anbietern.

Das Wichtigste ist, dass das Sonix auch auf Deutsch funktioniert.

Die meisten von diesen Tools funktionieren nur auf Englisch.

Und das bringt dir natürlich relativ wenig, wenn du einen deutschen Podcast hast.

Mit Sonix kannst du zusätzlich zu dieser Transkript Erstellung noch mehr machen:

Du kannst zum Beispiel dein Audio bearbeiten, indem du den Text bearbeitest.

Wie funktioniert das? Naja, im Prinzip relativ simpel:

Du lädst bei Sonix deine Audiodatei hoch. (zum Beispiel als .mp3).

Dann wird dir automatisiert die Textversion von diesem Audio erstellt.

Und jetzt kannst du gewisse Bereiche von dem Text rausstreichen und die werden dann durchgestrichen angezeigt.

Sonix hat diesen Text mit deinem Audio verknüpft.

Das bedeutet:

Wenn du einen Bereich im Text entfernst, dann wird er auch nicht mehr in der Audiodatei abgespielt.

Du kannst also deinen Podcast bearbeiten und Stellen rausschneiden, einfach nur indem du den Text bearbeitest.

Das ist eine äußerst nützliche Funktion!

Man muss aber dazu sagen, es funktioniert noch nicht ganz perfekt…

Manchmal, wenn man einen ganzen Satz rausstreicht, dann hört man immer noch den ersten Teil vom ersten Wort das man herausgestrichen hat.

Aber ich denke, damit kann man im schlimmsten Fall leben.

Ansonsten funktioniert das Feature relativ gut.

Transkript schneller bearbeiten mit „Confidence Level“

Sonix hat ein sogenanntes „Confidence Level“.

Dieses Confidence Level ist ziemlich wichtig!

Du musst wissen, diese künstliche Intelligenz, die Software, die hinter Sonix steckt ist ziemlich gut, aber eben nicht perfekt und macht manchmal Fehler.

Aber die Software ist in der Lage zu erkennen, mit welcher Wahrscheinlichkeit sie ein bestimmtes Wort oder einen Satz richtig erstellt hat.

Das ist das „Confidence Level“.

Wenn die Software sich unsicher war oder sagt „Okay, hier ist die Wahrscheinlichkeit jetzt nicht so hoch, dass ich diesen Text richtig erstellt habe“, dann wird dir das angezeigt.

Die Wörter, wo sich die Software unsicher war, werden rot oder orange angezeigt.

Und dann kannst du im Nachhinein den Text bearbeiten und insbesondere auf diese roten und orangenen Wörter achten.

Dort hat Sonix mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Fehler gemacht, und du kannst das dann korrigieren.

Du musst also schon bisschen Arbeit reinstecken, dass dieses Transkript dann wirklich gut oder perfekt wird, aber:

Natürlich viel weniger, als würdest du das Transkript von Null aus selber erstellen.

So ein Transkript ist extrem wertvoll für die Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Wenn du eine eigene Website für deinen Podcast hast, und das Transkript dort verwendest, dann wird dein Podcast in Google besser gefunden!

Die Website von diesem Tool ist: www.sonix.ai

Mit „Auphonic“ Deinen Podcast komplett automatisiert bearbeiten

Das dritte Tool, das Ich dir vorstellen möchte, heißt Auphonic.

Auphonic ist ein Tool um deinen Podcast automatisiert zu bearbeiten, damit er besser klingt.

Du kennst bestimmt schon einige Schritte, die man zum Beispiel in Audacity machen kann, damit der Podcast schöner klingt.

Man kann zum Beispiel das Rauschen entfernen, die Lautstärke normalisieren und vielleicht auch noch einen Kompressor verwenden.

Auphonic automatisiert einige von diesen Dingen für dich.

Es ist ein Online-Tool wo du deine fertige Audiodatei hochladen kannst.

Auphonic gibt es aber auch als Smartphone App!

Auf deren Webseite (https://auphonic.com) findest du auch einige Beispiele wie die Bearbeitung mit der künstlichen Intelligenz funktioniert.

Das ist ziemlich spannend und für dich als Endnutzer sehr einfach durchzuführen.

Das kann „Auphonic“ für dich übernehmen:

Die Software übernimmt für dich unter anderem die Rauschverminderung, damit das Hintergrundrauschen in deiner Aufnahme verschwindet.

Außerdem macht das Tool ein sogenanntes „Leveling“:

Wenn du ein Interview durchgeführt hast, und eine Person war die ganze Zeit leiser oder lauter als die andere Person passt Auphonic das an, sodass alles schön gleichmäßig und gleich laut klingt.

Zusätzlich verstärkt die Software leisere Teile von deiner Stimme.

Wenn du zum Beispiel kurz leiser gesprochen hast, als gewohnt dann wird dieser Abschnitt verstärkt.

Aber die Künstliche Intelligenz erkennt automatisch die Hintergrundgeräusche und deine Atemgeräusche, und die werden dann nicht verstärkt.

Zum Schluss bringt Auphonic deine Lautstärke auf ein gewisses Standardniveau.

Die Lautstärke wird also normalisiert, sodass jede von deinen Podcast Folgen gleich laut klingt.

Perfekt für minimalistische Podcast Bearbeitung

Die Funktionen von Auphonic ersparen dir eine Menge Arbeit!

Vor allem wenn du sagst:

„Okay, ich will meinen Podcast nur relativ minimalistisch bearbeiten. Mir reichen die Basics aus. Ich benötige die Rausch Verminderung, sodass alles schön gleichmäßig klingt, das Levelling und die Verstärkung von gewissen Teilen der Stimme und die Reduzierung von Atemgeräuschen.“

Und das kann Auphonic alles für dich machen.

Wenn du jetzt aber noch mehr willst, zum Beispiel einen Equalizer oder Kompressor anwenden, dann bleibt dir nichts anderes übrig als die Audiospur manuell zu bearbeiten.

Diese Dinge kann Auphonic leider noch nicht.

Aber ich glaube, dass wir in Zukunft Tools zur Verfügung haben werden, welche selbst komplexe Audiobearbeitung für uns automatisiert durchführen können.

Vielleicht ist es in 3-4 Jahren soweit…

Aber bis dahin müssen wir die bisherige Technologie nutzen.

Die ist schon ziemlich fortgeschritten, und ich hoffe, ich konnte dir heute einen spannenden Einblick geben in die Welt der Podcast Tools und die Welt der Künstlichen Intelligenz.

Ich hoffe dir gefallen die drei Tools, schaue sie dir auf jeden Fall einmal genauer an.

Wie gesagt, alle drei haben eine kostenlose Variante oder zumindest eine kostenlose Testversion, wo du die Tools testen kannst, ohne zu bezahlen.

Achtung: Ein wichtiger Hinweis:

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann abonniere die Podcast Schule in deiner Podcast App!

Du kannst die Podcast Schule abonnieren indem Du auf einen der schwarzen Buttons unter diesem Text klickst! Dann wirst du zu deiner Podcast App weitergeleitet und musst nur noch auf "Abonnieren", bzw. "Folgen" klicken!

Abonniere uns in Deiner Podcast App:

SpotifyApple PodcastsGoogle PodcastsCastboxAndere App

Das könnte dich auch interessieren:

Willst du mehr Zuhörer und Downloads?

Wir teilen alle unsere Podcast Erkenntnisse, Wachstums Strategien, und Marketing Techniken im Podcast Schule Newsletter. Wir schicken dir eine Email pro Woche, welche dir dabei hilft deine Podcast Ziele 5-10 mal schneller zu erreichen!

Thank you! Check your Inbox and click the link in the email to confirm your Newsletter signup!
(Don't forget to check your Spam Folder, just in case.)
Oops! Something went wrong while submitting the form.