Was ist die Perfekte Länge für eine Podcast Episode?

Hast du dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, welche Auswirkungen die Länge deiner Podcastepisoden auf deine Downloads hat? Nachdem du die Folge hier bis zum Ende angehört hast, weißt du genau, wie lange die perfekte Podcast Episode sein muss. Und du kannst das dann selber für deinen eigenen Podcast umsetzen!

Visit Pricing Page

Hallo und Herzlich Willkommen in der Podcast Schule!

Ich bin Mike und hier in der Podcast Schule lernst du, wie du mit deinem Podcast mehr Zuhörer, mehr Downloads und mehr Reichweite bekommst.

Heute werde ich die Frage beantworten, wie lange eigentlich deine Podcast Episoden sein sollten.

Manche erfolgreichen Podcasts laden nur sehr kurze Episoden hoch, ca. vier bis sieben Minuten.

Andere erfolgreichen Podcaster laden zwei bis drei Stunden lange Episoden hoch…

Und irgendwie ist es nicht ganz klar, was jetzt eigentlich die perfekte Podcast Länge ist.

Sind es fünf Minuten, sind es 20 Minuten, ist es eine dreiviertel Stunde oder sogar zweieinhalb Stunden?

Niemand weiß es so ganz genau.

Ich werde heute mal Licht ins Dunkel bringen, und nachdem du die Folge hier bis zum Ende angehört hast, wirst du genau wissen, wie lange die perfekte Podcast Episode sein muss.

Und das kannst du dann für deinen eigenen Podcast umsetzen.

Eine kleine Warnung möchte ich zu Beginn aussprechen:

Die Antwort auf die Frage „Wie lange ist die perfekte Podcast Episode“ ist nicht unbedingt das, was du jetzt auf den ersten Moment erwartest…

Ich würde sagen, wir reden nicht mehr lang um den heißen Brei herum, sondern wir legen direkt los:

Welche Länge ist zu lang für Deine Podcast Episoden?

Zuerst möchte ich dir mal sagen, welche Länge du eigentlich vermeiden solltest bei deinem Podcast und da gebe ich dir jetzt eine ganz grobe Faustregel:

Meiner Meinung nach ist alles unter drei Minuten einfach zu kurz.

In weniger als drei Minuten, da kann man einfach nicht genug Informationen vermitteln.

Und der Content, der reicht bei drei Minuten von der Fülle, vom Inhalt her meistens nicht aus.

Alles über drei Stunden ist dahingegen meiner Meinung nach zu lang.

Das ist so die Spanne in der du dich bewegen solltest.

Zwischen drei Minuten und drei Stunden.

Und ich weiß, das ist natürlich eine riesige Spanne, und da liegt sehr viel dazwischen.

Diese Spanne sagt jetzt noch nichts über die perfekte Podcast Länge aus. Aber:

Es ist eine grobe Richtlinie!

Es wird natürlich auch Podcasts geben, die nicht in diese Spanne fallen. Aber das sind eher Ausnahmen.

Und wie du weißt: Ausnahmen sind nicht die Regel!

Was machen die erfolgreichsten Podcasts der Welt?

Schauen wir uns doch einfach einmal an was andere erfolgreiche Podcasts machen.

Wie lange sind deren Podcast Episoden?

Und da habe ich dir ein paar Beispiele rausgesucht:

Drei der erfolgreichsten Podcasts der Welt, könnte man sagen. Einer kommt auch aus Deutschland.

Und da werde ich dir jetzt zeigen, wie die das mit der Länge machen:

Neil Patel Marketing School

Der erste Beispiel Podcast kommt aus Amerika. Die Show heißt „Neil Patel Marketing School“.

Das ist ein Podcast, wo es um Marketing Tipps geht, relativ allgemein gehalten, nicht zu spezifisch, sondern wirklich allgemein um Marketing und Online-Marketing.

Der Besitzer von diesem Podcast, Neil Patel, veröffentlicht jeden Tag eine neue Episode.

Dafür dauern die Episoden bei ihm aber nur vier bis sieben Minuten. Nie länger.

Der Podcast ist sehr erfolgreich, und er hat erst vor kurzem die 45 Millionen Downloads geknackt. Das kurze Format kommt also gut an!

Die Joe Rogan Experience

Das zweite Beispiel, das ich dir mitgebracht habe, ist die Joe Rogan Experience.

Joe Rogan ist einer der erfolgreichsten Podcaster der Welt.

Mit seinem Podcast „Joe Rogan Experience“ erzielt er ungefähr 300 Millionen Downloads pro Monat.

Seine Episoden sind im Schnitt zwei bis drei Stunden lang, also viel länger als die von Neil Patel.

Man muss auch dazu sagen, dass sein Podcast anders aufgebaut ist.

Er hat ein Interview Format, wo er interessante Menschen interviewt, und da werden die Episoden dann natürlich länger.

Aber trotzdem, im Vergleich zum ersten Beispiel mit 4-7 Minuten ist dieser Podcast relativ lang.  

Gemischtes Hack Podcast

Das dritte Beispiel, das dir ich mitgebracht habe, ist „Gemischtes Hack“.

Das ist einer der erfolgreichsten Podcasts in Deutschland, und der liegt von der Länge zwischen den ersten beiden.

Bei „Gemischtes Hack“ geht jede Episode ca. 60 bis 90 Minuten lang. Und auch dieser Podcast kommt außergewöhnlich gut an.

Ich habe dir diese ganzen Beispiele mitgebracht damit du siehst:

Es gibt bei der Podcast Länge unterschiedliche Herangehensweisen.

Es gibt viele erfolgreiche Podcasts, aber jeder hat eine unterschiedliche Länge…

Jetzt denkst du dir wahrscheinlich schon:

„Ja Mike, das ist ja schön und gut mit den unterschiedlichen Längen.

Aber was ist denn jetzt die perfekte Podcast Länge?

Sind es fünf Minuten, sind es 60 Minuten. Ist es eine halbe Stunde oder drei Stunden?

Was ist es denn jetzt genau?“

Und die Antwort lautet: Es kommt darauf an…

Die perfekte Länge für deine Podcast Episoden

Die perfekte Länge für deine Podcast Episoden hägt von verschiedenen Faktoren ab.

Der Hauptfaktor bist du!

Es kommt auf dich an!

Hast du überhaupt Lust, einen zwei bis dreistündigen Podcast aufzunehmen? Macht dir das Spaß? Hättest du da Freude dran?

Oder gefällt es dir besser, wenn deine Podcast Episoden nur 15 Minuten lang sind?

Es macht nämlich gar keinen Sinn dich selber zu zwingen eine bestimmte Podcast Länge zu liefern, weil:

Die perfekte Podcast Länge ist so lang, dass die Message die du rüberbringen willst in die Episode reinpasst.

Überlege dir also zuerst deine Message und den Inhalt, den du vermitteln möchtest, und entscheide dann, wie lange der Podcast sein soll...

Oder schau, wie lange er dann wird, wenn du ihn aufnimmst, anstatt vorher eine Länge vorzudefinieren und da dann irgendwie versuchen deine Message reinzupressen.

Das macht keinen Sinn!

Wie lang deine Episoden am Ende werden sollten, kommt natürlich auch auf die Art von deinem Podcast an.

Unterschiedliche Podcastformate benötigen unterschiedliche Längen

Wenn du einen Business- oder Informationspodcast hast, dann wird er vermutlich von ziemlich beschäftigten Leuten angehört, die immer viel zu tun haben.

Diese Menschen haben in der Regel nur wenig Zeit.

Also macht es dann Sinn, kürzere Episoden zu produzieren, dafür vielleicht etwas häufiger, wie vorher in dem Beispiel von Neil Patel.

Wenn du ein Interview Format hast, wo du interessante Menschen interviewst, dann bietet es sich natürlich auch an, einfach das Ganze laufen zu lassen und die Episoden länger zu machen.

Ich persönlich bin ein großer Freund von Episoden, die ca. 10 bis 20 Minuten lang sind!

Vor allem bei Informationspodcasts und Business Podcasts.

In 10 bis 20 Minuten kann man ziemlich viel sagen.

Man kratzt dann nicht nur an der Oberfläche, aber muss trotzdem auf den Punkt kommen und muss sich kurz und knapp halten:

Also muss man sich auf die wichtigen Dinge konzentrieren, und das „unnötige Gelaber“ das lässt man einfach weg.

Ich finde diese 10 bis 20 Minuten am besten, um selber zuzuhören, also solchen Podcast höre ich am liebsten zu, weil mir alles andere ein bisschen zu lange ist.

10 bis 20 Minuten ist aber auch die Länge, wo es mir am meisten Spaß macht eigene Podcast Episoden aufzunehmen.

Alles darüber finde ich ziemlich lang, zehrend und nervig.

Alles darunter finde ich ein bisschen kurz.

Entscheide dich für eine Länge und bleib‘ dabei!

Ich empfehle dir, bei deinen Episoden eine gewisse Gleichmäßigkeit an den Tag zu legen.

Die genaue Länge, wie lang dein Post Podcast am Ende wird, das ist erstmal als einzelne Information irrelevant, sondern sollte sich an dich, an deinen Content und an deine Message anpassen.

Und es sollte sich daran anpassen, worauf du eigentlich Lust hast.

Aber wenn du dich einmal für eine gewisse Länge oder ein gewisses Format entschieden hast, dann probiere da eine gewisse Konstanz reinzubringen, eine gewisse Gleichmäßigkeit.

Wenn du zum Beispiel einen sehr kurzen Podcast machst, wo du jeden Tag eine kurze Folge mit fünf bis sieben Minuten veröffentlichst, dann gewöhnen sich deine Zuhörer mit der Zeit an das kurze Format…

Wenn du dann auf einmal eine zweistündige Episode bringst, dann produziert du an den Erwartungen deiner Zuhörer vorbei.

Die erwarten dann bei dir kurze, knappe und knackige Informationen. Aber du liefert dann eine zwei Stunden Episode, womit sie überhaupt nicht gerechnet hätten.

Unterschiedliche Längen und Podcast Formate intelligent kombinieren

Wenn du unterschiedliche Längen miteinander kombinieren willst, kannst du das mit einer Mix Strategie machen, bedeutet:

Jeden Samstag veröffentlichst du zum Beispiel eine ziemlich lange Podcast Episode, wo du vielleicht irgendeinen Experten in deiner Nische oder deiner Branche interviewst.

Und ansonsten lieferst du unter der Woche noch drei ganz kurze Podcast Episoden, wo du in 4-7 Minuten jeweils einen kurzen Tipp gibst.

Dann ist die Länge von all deinen Episoden zwar auch unterschiedlich, aber mit einer gewissen Regelmäßigkeit und Gleichmäßigkeit.

Deine Zuhörer können sich dann daran gewöhnen, dass du jeden Samstag eine richtig lange Episode mit einem Experten Interview bringst.

Und unter der Woche erwartet sie drei kurze und knackige Folgen.

Das ist auch eine Variante oder eine Strategie, die man fahren kann.

Vorsicht bei zu langen Episoden: Häufiger ist besser als Länger!

Meiner Meinung nach ist es besser häufiger kurze Episoden hochzuladen, anstatt selten lange Episoden zu produzieren.

Zumindest wenn du die Wahl treffen musst zwischen vielen kürzeren Episoden und wenigen längeren Episoden, würde ich dir auf jeden Fall zum Ersten raten!

Wenn deine Episoden zu lang sind und du dann nur eine Episode pro Monat schaffst, dann kannst du den „Podcast Effekt“ nicht richtig nutzen.

Nutze den „Podcast Effekt“ für schnelleres Podcast Wachstum

Was meine ich mit „Podcast Effekt“? Der Podcast Effekt ist die Möglichkeit und das Potenzial, das du mit einem Podcast hast:

Mit einem Podcast kannst du fester Teil des Lebens deiner Zielgruppe werden!

Einen Podcast kann man überall anhören!

Beim Einschlafen kann man einen Podcast anhören. Man kann ihn beim Autofahren anhören.

Man kann ihn anhören, während man seine Wohnung aufräumt, während man auf der Arbeit ist, sogar während man im Fitnessstudio trainiert.

Da gibt es so viele Möglichkeiten, und du kannst damit ein fester Teil des Lebens deiner Zielgruppe werden, was so mit keinem anderen Content Medium möglich ist!

Wenn du jetzt aber nur einmal im Monat eine neue Episode veröffentlichst, dann kann man deinen Podcast auch nur einmal im Monat anhören…

Eigentlich logisch…

Das Problem ist, dass du damit nicht so wirklich Teil des Lebens deiner Zielgruppe werden kannst, und das ist eigentlich das große Potenzial von Podcasting.

Einmal pro Monat reicht in der Regel nicht aus um eine Art Beziehung mit deinen Zuhörern aufzubauen.

Also überlege dir das gut!

Und damit sind wir am Ende der heutigen Folge angelangt!

Ich denke, da habe ich dir einen guten Überblick gegeben, sodass du jetzt selber in der Lage bist für dich zu entscheiden, was für dich eine gute Podcast Länge sein könnte.

Achtung: Ein wichtiger Hinweis:

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann abonniere die Podcast Schule in deiner Podcast App!

Du kannst die Podcast Schule abonnieren indem Du auf einen der schwarzen Buttons unter diesem Text klickst! Dann wirst du zu deiner Podcast App weitergeleitet und musst nur noch auf "Abonnieren", bzw. "Folgen" klicken!

Abonniere uns in Deiner Podcast App:

SpotifyApple PodcastsGoogle PodcastsCastboxAndere App

Das könnte dich auch interessieren:

Willst du mehr Zuhörer und Downloads?

Wir teilen alle unsere Podcast Erkenntnisse, Wachstums Strategien, und Marketing Techniken im Podcast Schule Newsletter. Wir schicken dir eine Email pro Woche, welche dir dabei hilft deine Podcast Ziele 5-10 mal schneller zu erreichen!

Thank you! Check your Inbox and click the link in the email to confirm your Newsletter signup!
(Don't forget to check your Spam Folder, just in case.)
Oops! Something went wrong while submitting the form.